Zingiber mioga 'Dancing Crane'

Panaschierter Japanischer Ingwer, Myoga


Steckbrief von Zingiber mioga 'Dancing Crane':

Familie: Zingiberaceae/Ingergewachse

Höhe: 1m
Mindesttemperatur: -15°C
Herkunft: Japan

Zingiber mioga 'Dancing Crane'Zingiber mioga 'Dancing Crane' ist ein unglaublich attraktives Ingwergewächs, welches sich insbesondere durch die Panaschierung lebhaft in Szene setzt.

Im Gegensatz zu Zingiber mioga hat Zingiber mioga 'Dancing Crane' panaschierte Blätter und Stämme. Die auffällige Zeichnung auf den Blättern gleicht Blitzen oder stilisierten Ähren von Gräsern. Das auffälige Linienmuster auf den Stämmen verleiht Zingiber mioga 'Dancing Crane' zusätzliche Attraktivität. Durch diese Musterung der Blätter ist dieser Japanische Ingwer ein richtiger Blickfang.

Falls das Interesse an panaschierten Pflanzen bislang nicht geweckt worden ist, Zingiber mioga 'Dancing Crane' schafft es, durch die lebhafte durch-und-durch Panaschierung neugierig auf diese Eigenart der Natur zu machen.

Die Ansprüche bezüglich Standort und Pflege dieses klein bleibenden Zieringwers sind genauso niedrig, wie die von Zingiber mioga.

Das panaschierte Laub und die panaschierten Stämme lassen Zingiber mioga 'Dancing Crane' in der Vegetationsphase zu einem aussergewöhnlichen Schmuckstück heranwachsen, welches jede Sammlung von Ingwergewächsen erstrahlen lässt.

Wie bei Zingiber mioga kann man im Herbst die Blütenknospen ernten, die in Japan Delikatessen sind. Wenn man sie nicht rechtzeitig aberntet, kann man dann knapp über dem Boden die hübschen, gelblichen Blüten bewundern.

Wir empfehlen, Zingiber mioga 'Dancing Crane' in Töpfen zu halten und diese gerade frostfrei (max. 10°C) zu überwintern. Bei aussergewöhnlichen Pflanzenschätzen sollte man nichts dem Zufall überlassen!

 

Dürfen wir vorstellen?

Edgeworthia chrysantha

Edgeworthia chrysantha

Der Rohstoff für das Japanpapier ist eine wunderschöne Pflanze. Die gelblichen Blüten erscheinen im späten Frühjahr und duften leicht.

Ipomoea indica

Ipomoea indica

Pflegeleichter, mehrjähriger Klettermaxe mit leuchtend blauen Blüten von Sommer bis Spätherbst.

Solandra maxima

Solandra maxima

Mitten im Winter, vereinzelt auch bis Frühsommer, erscheinen die riesigen gelben Blüten und verströmen insbesondere Nachts einen wundervollen Duft. Dieser Kletterer ist pflegeleicht und verzeiht so manchen Pflegefehler.

Carissa macrocarpa

Carissa macrocarpa

Stacheliger Strauch mit duftenden weißen Blüten und essbaren roten Früchten.

Leycesteria formosa

Leycesteria formosa

Die Karamellbeere ist etwas für Naschkatzen: Die im Spätsommer reifenden Beeren schmecken wie Karamellbonbons.

Ipomoea alba

Ipomoea alba

Am frühen Abend öffnen sich die riesig leuchtend weißen Blüten der Mondwinde und verbreiten einen zarten und berauschenden Duft.

Tip des Monats

Trotz der Vorbereitungen zum Weihnachtsfest und dem Jahreswechsel sollten unsere Pflanzenschätze nicht ganz vernachlässigt werden.

Wir empfehlen

Dioscorea batatas

Schnellwüchsige, windende Staude die aus großen, gegart essbaren, Knollen austreibt. Nach Zimt duftende winzige Blüten schmücken die Pflanzen im Spätsommer. Mehr...

Hedychium coccineum 'Tara'

Großer Zieringwer mit Blüten, die goldgelb-orange-rot im Spätsommer leuchten. Dieser Zieringwer gehört mit zu den winterhärteren Arten. Mehr...

Hedychium greenii

Herrlicher Zieringwer mit kräftigen Trieben und scharlachroten, leuchtenden Blüten, die alle Blicke im Spätsommer auf sich ziehen. Mehr...

Leycesteria formosa

Die Karamellbeere ist etwas für Naschkatzen: Die im Spätsommer reifenden Beeren schmecken wie Karamellbonbons. Mehr...

Sarcococca confusa

Kleiner immergrüner Busch mit stark duftenden hell cremefarbenen Blüten im Spätwinter, gefolgt von dekorativen, schwarzglänzenden Beeren. Mehr...

Zingiber mioga 'Dancing Crane'

Phantastisches Ingwergewächs mit einer lebhaften Panaschierung der Blätter und der Stämme. Mehr...

© by Happy-Flora 2007 - 2008 - 2009 - 2010 - 2011 - 2012 - 2013 - 2014 - 2015 - 2016 - 2017 - 2018
Letzte Aktualisierung der Homepage am
31. Oktober 2018