Trachelospermum asiaticum

Syn.: Trachelospermum crocostomum, Trachelospermum divaricatum

Gelber Sternjasmin


Steckbrief von Trachelospermum asiaticum:

Familie: Apocynaceae/Hundsgiftsgewächse/Dogbane

Höhe: 3m
Mindesttemperatur: -8° C
Herkunft: Japan, Korea

Trachelospermum asiaticumTrachelospermum asiaticum ist eine sehr pflegeleichte, immergrüne Kletterpflanze. Aber auch als Bodendecker macht sie sich sehr gut.

Der Triebzuwachs von Trachelospermum asiaticum ist moderat. Damit entfallen ständige Rückschnittmaßnahmen um die Pflanze in Zaum zu halten. Die glänzenden Blätter sind recht dunkel und geädert. In herrlichem Kontrast hierzu erscheinen ab dem Frühsommer bis in den Herbst hinein die zartgelben Blüten, die wie kleine Windräder aussehen.

Der Duft, den Trachelospermum asiaticum - Blüten verströmen, hüllt die ganze Pflanze in eine riesige Parfümwolke. Während der Duft des weißblütigen Bruders Trachelospermum jasminoides eher eine Gardenia-Note besitzt, duftet Trachelospermum asiaticum viel weicher, irgendwie nach leckerem Weichspüler, entfernt an Michelia alba erinnernd.

Der Standort sollte möglichst sonnig sein. Der Gelbe Sternjasmin gibt sich jedoch mit leichtem Halbschatten auch noch zufrieden.

Das gut wasserdurchlässige Substrat sollte vor erneuten Wassergaben etwas abtrocknen. Dann aber durchdringend gießen. Normale Düngergaben reichen aus. Im Winter nur soweit gießen, dass das Substrat nicht vollständig durchtrocknet. Im Winter können sich die Blätter gelb verfärben.

Mit Trachelospermum jasminoides haben wir die weißblühende Art im Programm.

 

Dürfen wir vorstellen?

Leycesteria formosa

Leycesteria formosa

Die Karamellbeere ist etwas für Naschkatzen: Die im Spätsommer reifenden Beeren schmecken wie Karamellbonbons.

Artabotrys hexapetalus

Artabotrys hexapetalus

Der robuste Kletter-Ilang-Ilang ist immergrün. Ab spätem Frühjahr erscheinen die glockenförmigen, gelblichgrünen Blüten, die zu einem intensievem gelb nachdunkeln. Der atemberaubende, fruchtige Duft kündigt die Pflanze schon von weitem an.

Ipomoea indica

Ipomoea indica

Pflegeleichter, mehrjähriger Klettermaxe mit leuchtend blauen Blüten von Sommer bis Spätherbst.

Illicium floridanum

Illicium floridanum

Die Blütenblätter der intensiv dunkelrot gefärbten Blüten sehen einwenig aus wie der Kopf der Medusa.

Solandra maxima

Solandra maxima

Mitten im Winter, vereinzelt auch bis Frühsommer, erscheinen die riesigen gelben Blüten und verströmen insbesondere Nachts einen wundervollen Duft. Dieser Kletterer ist pflegeleicht und verzeiht so manchen Pflegefehler.

Ipomoea alba

Ipomoea alba

Am frühen Abend öffnen sich die riesig leuchtend weißen Blüten der Mondwinde und verbreiten einen zarten und berauschenden Duft.

Tip des Monats

Trotz der Vorbereitungen zum Weihnachtsfest und dem Jahreswechsel sollten unsere Pflanzenschätze nicht ganz vernachlässigt werden.

Wir empfehlen

Dioscorea batatas

Schnellwüchsige, windende Staude die aus großen, gegart essbaren, Knollen austreibt. Nach Zimt duftende winzige Blüten schmücken die Pflanzen im Spätsommer. Mehr...

Hedychium coccineum 'Tara'

Großer Zieringwer mit Blüten, die goldgelb-orange-rot im Spätsommer leuchten. Dieser Zieringwer gehört mit zu den winterhärteren Arten. Mehr...

Hedychium greenii

Herrlicher Zieringwer mit kräftigen Trieben und scharlachroten, leuchtenden Blüten, die alle Blicke im Spätsommer auf sich ziehen. Mehr...

Leycesteria formosa

Die Karamellbeere ist etwas für Naschkatzen: Die im Spätsommer reifenden Beeren schmecken wie Karamellbonbons. Mehr...

Sarcococca confusa

Kleiner immergrüner Busch mit stark duftenden hell cremefarbenen Blüten im Spätwinter, gefolgt von dekorativen, schwarzglänzenden Beeren. Mehr...

Zingiber mioga 'Dancing Crane'

Phantastisches Ingwergewächs mit einer lebhaften Panaschierung der Blätter und der Stämme. Mehr...

© by Happy-Flora 2007 - 2008 - 2009 - 2010 - 2011 - 2012 - 2013 - 2014 - 2015 - 2016 - 2017 - 2018
Letzte Aktualisierung der Homepage am
31. Oktober 2018