Solandra maxima

Goldkelchwein, Chalice Vine, Cup of Gold


Steckbrief von Solandra maxima:

Familie: Solanaceae/Nachtschattengewächse/Nightshades

Mindesttemperatur: 3° C
Herkunft: Mexiko, Mittelamerika

Solandra maximaBereits die Zeit wenn sich an den Triebenden von Solandra maxima die riesigen Blütenknospen entwickeln ist aufregend. Richtig spektakulär wird es dann, wenn diese sich öffnen. Zuerst hellgelb mit 5 violetten Streifen haben diese einen imposanten Durchmesser von bis zu 18cm. Innerhalb weniger Tage dunkeln sie zu einem tiefen goldgelben Farbton nach. Vor allen Nachts verstömen die Blüten einen wundervollen Duft, der einen Hauch Kokos enthält.

Typischerweise erscheint bei uns die Hauptblüte etwa Ende Dezember/Anfang Januar und kann, je nach Anzahl der gebildeten Blütenknospen einige Wochen andauern.

Nach der Blüte verliert Solandra maxima einen Großteil der Blätter um diese wenige Wochen später wieder zu ersetzen. Gleichzeitig setzt das Wachstum neuer Triebe ein. Bei guter Ernährung ist immenser Zuwachs bei diesem Kletterer möglich. Ab Spätsommer sollten Triebe nicht mehr gekürzt werden und die Pflanze sollte für wenige Wochen trockener gehalten werden. Dies ist wichtig, damit die Triebenden von Solandra maxima ausreifen, denn nur an den Triebenden bilden sich die Blütenknospen. Als typischer Vertreter der Nachtschattengewächse stillen nur regelmäßige und ordentliche Düngergaben den Heißhunger nach Nährstoffen.

 

Dürfen wir vorstellen?

Edgeworthia chrysantha

Edgeworthia chrysantha

Der Rohstoff für das Japanpapier ist eine wunderschöne Pflanze. Die gelblichen Blüten erscheinen im späten Frühjahr und duften leicht.

Clerodendrum philippinum

Clerodendrum philippinum

Die tiefgrünen Blätter duften nach gerösteten Erdnüssen oder Sonnenblumenkernen, wenn man an Ihnen reibt. Aber die mit leichtem Rosa überhauchten weißen Blüten sind der Hit. Sie verströmen weithin einen wundervollen Rosenduft.

Ipomoea alba

Ipomoea alba

Am frühen Abend öffnen sich die riesig leuchtend weißen Blüten der Mondwinde und verbreiten einen zarten und berauschenden Duft.

Gardenia jasminoides 'Kleim's Hardy'

Gardenia jasminoides 'Kleim's Hardy'

Gardenia jasminoides 'Kleim's Hardy' ist eine nahezu winterharte, immergrüne und sehr langsam wachsende Pflanze. Die leuchtendweissen Blüten erinnern an Windräder und verströmen einen angenehmen und intensiven Duft. Tolle Pflanze für eine Erziehung als Bonsai.

Hedychium spicatum

Hedychium spicatum

Wunderschöner Schmetterlingsingwer mit lockerem Blütenstand. Die creme/rot-orangenen Blüten ähneln Schmetterlingen und verströmen einen sehr leichten Duft.

Clerodendrum bungei

Clerodendrum bungei

Pink-farbene, schneeballförmige Blüten erscheinen im Hochsommer und duften angenehm.

Tip des Monats

Die Tage werden spür­;bar kürzer und wir sollten langsam ggf. mit den Vorbereitungen für die Überwinterung an­;fangen {>Überwinterung#!(Mehr...)}

Wir empfehlen

Dioscorea batatas

Schnellwüchsige, windende Staude die aus großen, gegart essbaren, Knollen austreibt. Nach Zimt duftende winzige Blüten schmücken die Pflanzen im Spätsommer. Mehr...

Hedychium coccineum 'Tara'

Großer Zieringwer mit Blüten, die goldgelb-orange-rot im Spätsommer leuchten. Dieser Zieringwer gehört mit zu den winterhärteren Arten. Mehr...

Hedychium greenii

Herrlicher Zieringwer mit kräftigen Trieben und scharlachroten, leuchtenden Blüten, die alle Blicke im Spätsommer auf sich ziehen. Mehr...

Leycesteria formosa

Die Karamellbeere ist etwas für Naschkatzen: Die im Spätsommer reifenden Beeren schmecken wie Karamellbonbons. Mehr...

Sarcococca confusa

Kleiner immergrüner Busch mit stark duftenden hell cremefarbenen Blüten im Spätwinter, gefolgt von dekorativen, schwarzglänzenden Beeren. Mehr...

Zingiber mioga 'Dancing Crane'

Phantastisches Ingwergewächs mit einer lebhaften Panaschierung der Blätter und der Stämme. Mehr...

© by Happy-Flora 2007 - 2008 - 2009 - 2010 - 2011 - 2012 - 2013 - 2014 - 2015 - 2016
Letzte Aktualisierung der Homepage am
31. März 2016