Schisandra chinensis

Wu Wei Zi, Beerentraube, Chinesisches Spaltkölbchen, Chinesischer Limonenbaum, Chinabeere, Fünf-Geschmacks-Frucht, Northern magnoliavine fruit


Steckbrief von Schisandra chinensis:

Familie: Schisandraceae/Sternanisgewächse

Höhe: 8m
Mindesttemperatur: -15° C
Herkunft: China, Japan und Korea

Schisandra chinensisWu Wei Zi lautet der chinesische Name von Schisandra chinensis, einer verholzenden Kletterpflanze, die bis zu 8 Metern groß werden kann. Er bedeutet in etwa 'Frucht der 5 Geschmacksrichtungen’. Schisandra chinensis erhält diesen Namen aufgrund der roten Beeren, die wie Johannisbeeren in länglichen Trauben herunterhängen und gleichzeitig süß, sauer, scharf, bitter und salzig schmecken.

Wie wenn dies nicht schon außergewöhnlich genug wäre, wirken die Früchte von Schisandra chinensis adaptogen und immunstimulierend, vergleichbar mit Ginseng. Daher ist es nicht verwunderlich, wenn Schisandra chinensis Früchte und auch die Blätter eine grosse Rolle in der Traditionellen Chinesischen Heilkunde spielen.

Die leicht rosanen Blüten von Schisandra chinensis erscheinen von etwa Mai bis Juni und verströmen einen aromatischen Duft.

Schisandra chinensis benötigt eine Kletterhilfe. Ein halbschattiger bis sonniger Standort in frischem, nährstoffreichen und durchlässigen Boden ist für das Spaltkörbchen gut geeignet.

 

Dürfen wir vorstellen?

Artabotrys hexapetalus

Artabotrys hexapetalus

Der robuste Kletter-Ilang-Ilang ist immergrün. Ab spätem Frühjahr erscheinen die glockenförmigen, gelblichgrünen Blüten, die zu einem intensievem gelb nachdunkeln. Der atemberaubende, fruchtige Duft kündigt die Pflanze schon von weitem an.

Ipomoea indica

Ipomoea indica

Pflegeleichter, mehrjähriger Klettermaxe mit leuchtend blauen Blüten von Sommer bis Spätherbst.

Murraya koenigii

Murraya koenigii

Curryleaves sind essentieller Bestandteil Indischer Gerichte. Bei größeren Pflanzen erscheinen stark duftende weiße Blüten.

Hedychium greenii

Hedychium greenii

Herrlicher Zieringwer mit kräftigen Trieben und scharlachroten, leuchtenden Blüten, die alle Blicke im Spätsommer auf sich ziehen.

Solandra maxima

Solandra maxima

Mitten im Winter, vereinzelt auch bis Frühsommer, erscheinen die riesigen gelben Blüten und verströmen insbesondere Nachts einen wundervollen Duft. Dieser Kletterer ist pflegeleicht und verzeiht so manchen Pflegefehler.

Leycesteria formosa

Leycesteria formosa

Die Karamellbeere ist etwas für Naschkatzen: Die im Spätsommer reifenden Beeren schmecken wie Karamellbonbons.

Tip des Monats

Das warme Wetter läßt unsere Pflanzenschätze regelrecht in die Höhe schießen. Regelmäßiges Wässern und Düngen unterstützt gesundes Wachstum. Michelia alba, Ipomea alba, Clerodendrum phillipinum und Carissa macrocarpa können bereits jetzt mit ihren Blüten begeistern.

Wir empfehlen

Dioscorea batatas

Schnellwüchsige, windende Staude die aus großen, gegart essbaren, Knollen austreibt. Nach Zimt duftende winzige Blüten schmücken die Pflanzen im Spätsommer. Mehr...

Hedychium coccineum 'Tara'

Großer Zieringwer mit Blüten, die goldgelb-orange-rot im Spätsommer leuchten. Dieser Zieringwer gehört mit zu den winterhärteren Arten. Mehr...

Hedychium greenii

Herrlicher Zieringwer mit kräftigen Trieben und scharlachroten, leuchtenden Blüten, die alle Blicke im Spätsommer auf sich ziehen. Mehr...

Leycesteria formosa

Die Karamellbeere ist etwas für Naschkatzen: Die im Spätsommer reifenden Beeren schmecken wie Karamellbonbons. Mehr...

Sarcococca confusa

Kleiner immergrüner Busch mit stark duftenden hell cremefarbenen Blüten im Spätwinter, gefolgt von dekorativen, schwarzglänzenden Beeren. Mehr...

Zingiber mioga 'Dancing Crane'

Phantastisches Ingwergewächs mit einer lebhaften Panaschierung der Blätter und der Stämme. Mehr...

© by Happy-Flora 2007 - 2008 - 2009 - 2010 - 2011 - 2012 - 2013 - 2014 - 2015 - 2016 - 2017
Letzte Aktualisierung der Homepage am
31. März 2016