Sarcococca confusa

Fleischbeere, Sweetbox


Steckbrief von Sarcococca confusa:

Familie: Buxaceae/Buchsbaumgewächse

Höhe: bis ca. 0,80m
Mindesttemperatur: -10°C
Herkunft: Westchina

Sarcococca confusaDiesen kleinen immergrünen Busch, der mit dem Buchs verwandt ist, muß man einfach haben. Gerade im tristen Winter erfreut uns Sarcococca confusa mit seinem intensiven, irgendwie honigartigen Blütenduft. Daher sollte die Fleischbeere in der nähe eines Weges gepflanzt werden oder gleich in einem Topf auf dem Balkon oder Terasse. So kann man sich an einem der ersten Blütendüfte erfreuen. Nach der Bestäubung entwickeln sich aus den creme-farbenen Blüten leuchtend schwarze Beeren.

Im Spätwinter erscheinen in den Blattachseln die Blüten. Zwischen den dunkelgrünen Blättern leuchten die cremefarbenen Blütenbüschel. Diese haben längliche Blütenblätter, die sich nicht wirklich weit zu öffnen scheinen. Dennoch verstömen sie einen intensiven honigartigen Duft mit einem 'Schuß' Vanille.

Der Standort von Sarcococca confusa kann schattig oder halbschattig sein. Das Substrat sollte humos und dennoch gut drainiert sein und insbesondere im Sommer möglichst nicht völlig austrocknen.

Schnittmaßnahmen sind nicht notwendig. Sarcococca confusa ist eine sehr pflegeleichte Pflanze, die recht langsam wächst.

In wintermilden Gebieten kann Sarcococca confusa ausgepflanzt werden. Unter Umständen sollte jedoch in extrem kalten Phasen sicherheitshalber für einen Kälteschutz gesorgt werden.

 

Dürfen wir vorstellen?

Michelia alba

Michelia alba

Michelia alba - eine tropische Magnolienart deren Blütenextrakt in teuren Parfüms zu finden ist. Die herrlichen cremeweißen Blüten verströmen einen intensiven, fruchtigen Duft.

Leycesteria formosa

Leycesteria formosa

Die Karamellbeere ist etwas für Naschkatzen: Die im Spätsommer reifenden Beeren schmecken wie Karamellbonbons.

Solandra maxima

Solandra maxima

Mitten im Winter, vereinzelt auch bis Frühsommer, erscheinen die riesigen gelben Blüten und verströmen insbesondere Nachts einen wundervollen Duft. Dieser Kletterer ist pflegeleicht und verzeiht so manchen Pflegefehler.

Edgeworthia chrysantha

Edgeworthia chrysantha

Der Rohstoff für das Japanpapier ist eine wunderschöne Pflanze. Die gelblichen Blüten erscheinen im späten Frühjahr und duften leicht.

Murraya koenigii

Murraya koenigii

Curryleaves sind essentieller Bestandteil Indischer Gerichte. Bei größeren Pflanzen erscheinen stark duftende weiße Blüten.

Aglaia odorata

Aglaia odorata

Pflegeleichter, langsam aufrecht wachsender und klein bleibender Strauch bzw. Baum mit winzigen gelben Blüten die wundervoll duften.

Tip des Monats

Jetzt macht das Wetter Ernst! Die empfind­lich­eren Pflanzen­schätze wurden bereits in Ihr Winterquartier gerettet. Nach und Nach folgen nun auch die restlichen, nicht winterharten, Pflanzen.

Wir empfehlen

Dioscorea batatas

Schnellwüchsige, windende Staude die aus großen, gegart essbaren, Knollen austreibt. Nach Zimt duftende winzige Blüten schmücken die Pflanzen im Spätsommer. Mehr...

Hedychium coccineum 'Tara'

Großer Zieringwer mit Blüten, die goldgelb-orange-rot im Spätsommer leuchten. Dieser Zieringwer gehört mit zu den winterhärteren Arten. Mehr...

Hedychium greenii

Herrlicher Zieringwer mit kräftigen Trieben und scharlachroten, leuchtenden Blüten, die alle Blicke im Spätsommer auf sich ziehen. Mehr...

Leycesteria formosa

Die Karamellbeere ist etwas für Naschkatzen: Die im Spätsommer reifenden Beeren schmecken wie Karamellbonbons. Mehr...

Sarcococca confusa

Kleiner immergrüner Busch mit stark duftenden hell cremefarbenen Blüten im Spätwinter, gefolgt von dekorativen, schwarzglänzenden Beeren. Mehr...

Zingiber mioga 'Dancing Crane'

Phantastisches Ingwergewächs mit einer lebhaften Panaschierung der Blätter und der Stämme. Mehr...

© by Happy-Flora 2007 - 2008 - 2009 - 2010 - 2011 - 2012 - 2013 - 2014 - 2015 - 2016 - 2017
Letzte Aktualisierung der Homepage am
31. März 2016