Sapindus mukorossi

Waschnussbaum, Seifenbaum, Soapnuts, Soapberry


Steckbrief von Sapindus mukorossi:

Familie: Sapindaceae/Seifenbaumgewächse

Höhe: 5m
Mindesttemperatur: 5°C
Herkunft: Indien

Sapindus mukorossiSapindus mukorossi ist ein robuster und pflegeleichter Baum, der im Winter seine gefiederten Blätter abwirft.

Nach der Blüte bilden sich die Waschnüsse, für die Sapindus mukorossi weit bekannt ist und geschätzt wird. Daher wird er auch Waschnussbaum genannt.

Seit altersher werden in Indien die Schalen der Waschnüsse (die Früchte von Sapindus mukorossi) zum Haare- und Wäschewaschen benutzt. Diese enthalten Saponine, die für die Wasch-/Reinigungswirkung verantwortlich sind. Die Saponine sind duftneutral und biologisch abbaubar.

Sapindus mukorossi ist eine im Ayurveda verwendete Pflanze und wird insbesondere in ayurvedischen Schampoos und Reinigungsprodukten eingesetzt. Wirkstoffe von Sapindus mukorossi finden auch in der Medizin hohes Interesse.

 

Dürfen wir vorstellen?

Ipomoea indica

Ipomoea indica

Pflegeleichter, mehrjähriger Klettermaxe mit leuchtend blauen Blüten von Sommer bis Spätherbst.

Clerodendrum philippinum

Clerodendrum philippinum

Die tiefgrünen Blätter duften nach gerösteten Erdnüssen oder Sonnenblumenkernen, wenn man an Ihnen reibt. Aber die mit leichtem Rosa überhauchten weißen Blüten sind der Hit. Sie verströmen weithin einen wundervollen Rosenduft.

Telosma cordata

Telosma cordata

Welch herrlicher Duft nach Veilchen und Zitrone umhüllt die wunderschönen Blütenbüschel. Zierliche, aber wuchsstarke Kletterpflanze mit schönen gelbgrünenorangenen Blütentrauben. Sehr pflegeleicht und anspruchslos.

Illicium floridanum

Illicium floridanum

Die Blütenblätter der intensiv dunkelrot gefärbten Blüten sehen einwenig aus wie der Kopf der Medusa.

Hedychium spicatum

Hedychium spicatum

Wunderschöner Schmetterlingsingwer mit lockerem Blütenstand. Die creme/rot-orangenen Blüten ähneln Schmetterlingen und verströmen einen sehr leichten Duft.

Ipomoea alba

Ipomoea alba

Am frühen Abend öffnen sich die riesig leuchtend weißen Blüten der Mondwinde und verbreiten einen zarten und berauschenden Duft.

Tip des Monats

Jetzt macht das Wetter Ernst! Die empfind­lich­eren Pflanzen­schätze wurden bereits in Ihr Winterquartier gerettet. Nach und Nach folgen nun auch die restlichen, nicht winterharten, Pflanzen.

Wir empfehlen

Dioscorea batatas

Schnellwüchsige, windende Staude die aus großen, gegart essbaren, Knollen austreibt. Nach Zimt duftende winzige Blüten schmücken die Pflanzen im Spätsommer. Mehr...

Hedychium coccineum 'Tara'

Großer Zieringwer mit Blüten, die goldgelb-orange-rot im Spätsommer leuchten. Dieser Zieringwer gehört mit zu den winterhärteren Arten. Mehr...

Hedychium greenii

Herrlicher Zieringwer mit kräftigen Trieben und scharlachroten, leuchtenden Blüten, die alle Blicke im Spätsommer auf sich ziehen. Mehr...

Leycesteria formosa

Die Karamellbeere ist etwas für Naschkatzen: Die im Spätsommer reifenden Beeren schmecken wie Karamellbonbons. Mehr...

Sarcococca confusa

Kleiner immergrüner Busch mit stark duftenden hell cremefarbenen Blüten im Spätwinter, gefolgt von dekorativen, schwarzglänzenden Beeren. Mehr...

Zingiber mioga 'Dancing Crane'

Phantastisches Ingwergewächs mit einer lebhaften Panaschierung der Blätter und der Stämme. Mehr...

© by Happy-Flora 2007 - 2008 - 2009 - 2010 - 2011 - 2012 - 2013 - 2014 - 2015 - 2016 - 2017 - 2018
Letzte Aktualisierung der Homepage am
31. März 2016