Quisqualis indica

Rangunschlinger, Rangoon Creeper, Chinese Honeysuckle, Drunken Sailor


Steckbrief von Quisqualis indica:

Familie: Combretaceae/Flügelsamengewächse

Höhe: Bis zu 8m
Mindesttemperatur: 5° C
Herkunft: Südostasien

Quisqualis indicaQuisqualis indica ist eine verholzende, immergrüne Kletterpflanze, deren hübschen Blütenbüschel eine wahre Attraktion sind. Die Blüten befinden sich an langen Stielen und öffnen sich weiß. Sie dunkeln über pink zu rot nach. Da sich die einzelnen Blüten unregelmäßig öffnen, ist Quisqualis indica in der Blütezeit von weißen, pinken und roten Blüten in unterschiedlichen Schattierungen übersät. Gleichzeitig verbreitet sich ein leichter Duft. Daher wird Quisqualis indica auch vor allem in tropischen Bereichen als Zierpflanze kultiviert. Die Zweige besitzen einen gelblichen Flaum.

Bei kühler Überwinterung erfolgt eine kleine Ruhephase, in der die meisten Blätter abgeworfen werden, um dann wieder im zeitigen Frühjahr durchzustarten.

Aufgrund der guten Schnittverträglichkeit lässt sich Quisqialis indica auch dauerhaft buschförmig halten. Da die Blüten an den neuen Trieben erscheinen, sollte der Schnitt im Spätwinter durchgeführt werden. Mit zunehmendem Alter fängt Quisqialis indica, vergleichbar mit Artabotrys hexapetalus, an, eher schlingend bzw. kletternd zu wachsen.

Wenn ein Blatt abgeworfen wird, bleibt der Blattstiel zurück, der etwas zu wachsen anfängt und zu einem kleinen ‚Kletterhaken’ umgebildet wird.

Regelmäßige Dünger und Wassergaben in der Vegetationsphase unterstützen das Wachstum und die Blütenbildung von Quisqialis indica. Eine eher gleichmäßige Ballenfeuchte ist dabei wichtiger als ein dauerhaft nasses Substrat. Im Winter etwas trockener halten.

 

Dürfen wir vorstellen?

Carissa macrocarpa

Carissa macrocarpa

Stacheliger Strauch mit duftenden weißen Blüten und essbaren roten Früchten.

Leycesteria formosa

Leycesteria formosa

Die Karamellbeere ist etwas für Naschkatzen: Die im Spätsommer reifenden Beeren schmecken wie Karamellbonbons.

Aglaia odorata

Aglaia odorata

Pflegeleichter, langsam aufrecht wachsender und klein bleibender Strauch bzw. Baum mit winzigen gelben Blüten die wundervoll duften.

Clerodendrum bungei

Clerodendrum bungei

Pink-farbene, schneeballförmige Blüten erscheinen im Hochsommer und duften angenehm.

Artabotrys hexapetalus

Artabotrys hexapetalus

Der robuste Kletter-Ilang-Ilang ist immergrün. Ab spätem Frühjahr erscheinen die glockenförmigen, gelblichgrünen Blüten, die zu einem intensievem gelb nachdunkeln. Der atemberaubende, fruchtige Duft kündigt die Pflanze schon von weitem an.

Ipomoea alba

Ipomoea alba

Am frühen Abend öffnen sich die riesig leuchtend weißen Blüten der Mondwinde und verbreiten einen zarten und berauschenden Duft.

Tip des Monats

Die Tage werden spür­;bar kürzer und wir sollten langsam ggf. mit den Vorbereitungen für die Überwinterung an­;fangen {>Überwinterung#!(Mehr...)}

Wir empfehlen

Dioscorea batatas

Schnellwüchsige, windende Staude die aus großen, gegart essbaren, Knollen austreibt. Nach Zimt duftende winzige Blüten schmücken die Pflanzen im Spätsommer. Mehr...

Hedychium coccineum 'Tara'

Großer Zieringwer mit Blüten, die goldgelb-orange-rot im Spätsommer leuchten. Dieser Zieringwer gehört mit zu den winterhärteren Arten. Mehr...

Hedychium greenii

Herrlicher Zieringwer mit kräftigen Trieben und scharlachroten, leuchtenden Blüten, die alle Blicke im Spätsommer auf sich ziehen. Mehr...

Leycesteria formosa

Die Karamellbeere ist etwas für Naschkatzen: Die im Spätsommer reifenden Beeren schmecken wie Karamellbonbons. Mehr...

Sarcococca confusa

Kleiner immergrüner Busch mit stark duftenden hell cremefarbenen Blüten im Spätwinter, gefolgt von dekorativen, schwarzglänzenden Beeren. Mehr...

Zingiber mioga 'Dancing Crane'

Phantastisches Ingwergewächs mit einer lebhaften Panaschierung der Blätter und der Stämme. Mehr...

© by Happy-Flora 2007 - 2008 - 2009 - 2010 - 2011 - 2012 - 2013 - 2014 - 2015 - 2016
Letzte Aktualisierung der Homepage am
31. März 2016