Persea americana

Avocado, Alligatorbirne


Steckbrief von Persea americana:

Familie: Lauraceae/Lorbeergewächse

Mindesttemperatur: 5°C
Herkunft: Mittel- und Südamerika

Persea americanaDie Früchte von Persea americana sind uns bekannt als Avocados. Botanisch sind diese Beeren und bekannt für ihr, bei Vollreife butterweiches, grünes Fruchtfleisch mit hohem Ölanteil. Das Fruchtfleisch schmeckt nussig und ist reich an ungesättigten Fettsäuren, Vitaminen und Mineralstoffen.

Aufgrund der rauhen Schale der Frucht von Persea americana wird diese auch Alligatorbirne genannt.

Das Substrat für Persea americana sollte gut drainiert sein und möglichst gleichmäßig feucht. Staunässe führt zu Wurzelfäulnis. Regelmäßige Düngergaben in eher mittleren Konzentration in der Vegetationsperiode sorgen für ein gesundes Wachstum.

Im Winter wird das Gießen reduziert. Ein Austrocknen des Substrates sollte vermieden werden. Da Persea americana wintergrün ist, muß der Standort hell sein.

 

Dürfen wir vorstellen?

Hedychium spicatum

Hedychium spicatum

Wunderschöner Schmetterlingsingwer mit lockerem Blütenstand. Die creme/rot-orangenen Blüten ähneln Schmetterlingen und verströmen einen sehr leichten Duft.

Zingiber mioga 'Dancing Crane'

Zingiber mioga 'Dancing Crane'

Phantastisches Ingwergewächs mit einer lebhaften Panaschierung der Blätter und der Stämme.

Hedychium coccineum 'Tara'

Hedychium coccineum 'Tara'

Großer Zieringwer mit Blüten, die goldgelb-orange-rot im Spätsommer leuchten. Dieser Zieringwer gehört mit zu den winterhärteren Arten.

Ipomoea alba

Ipomoea alba

Am frühen Abend öffnen sich die riesig leuchtend weißen Blüten der Mondwinde und verbreiten einen zarten und berauschenden Duft.

Artabotrys hexapetalus

Artabotrys hexapetalus

Der robuste Kletter-Ilang-Ilang ist immergrün. Ab spätem Frühjahr erscheinen die glockenförmigen, gelblichgrünen Blüten, die zu einem intensievem gelb nachdunkeln. Der atemberaubende, fruchtige Duft kündigt die Pflanze schon von weitem an.

Edgeworthia chrysantha

Edgeworthia chrysantha

Der Rohstoff für das Japanpapier ist eine wunderschöne Pflanze. Die gelblichen Blüten erscheinen im späten Frühjahr und duften leicht.

Tip des Monats

Langsam erwachen auch die kühl überwinterten Pflanzen aus der Winterruhe. Darum muß nun häufiger, aber bedarfsgerecht gegossen werden. Ab Ende des Monats kann mit dem Umtopfen bzw. Düngen angefangen werden.

Wir empfehlen

Dioscorea batatas

Schnellwüchsige, windende Staude die aus großen, gegart essbaren, Knollen austreibt. Nach Zimt duftende winzige Blüten schmücken die Pflanzen im Spätsommer. Mehr...

Hedychium coccineum 'Tara'

Großer Zieringwer mit Blüten, die goldgelb-orange-rot im Spätsommer leuchten. Dieser Zieringwer gehört mit zu den winterhärteren Arten. Mehr...

Hedychium greenii

Herrlicher Zieringwer mit kräftigen Trieben und scharlachroten, leuchtenden Blüten, die alle Blicke im Spätsommer auf sich ziehen. Mehr...

Leycesteria formosa

Die Karamellbeere ist etwas für Naschkatzen: Die im Spätsommer reifenden Beeren schmecken wie Karamellbonbons. Mehr...

Sarcococca confusa

Kleiner immergrüner Busch mit stark duftenden hell cremefarbenen Blüten im Spätwinter, gefolgt von dekorativen, schwarzglänzenden Beeren. Mehr...

Zingiber mioga 'Dancing Crane'

Phantastisches Ingwergewächs mit einer lebhaften Panaschierung der Blätter und der Stämme. Mehr...

© by Happy-Flora 2007 - 2008 - 2009 - 2010 - 2011 - 2012 - 2013 - 2014 - 2015 - 2016 - 2017 - 2018 - 2019 - 2020 - 2021
Letzte Aktualisierung der Homepage am
31. Oktober 2019