Moringa oleifera

Syn.: Moringa pterygosperma, Moringa moringa, Guilandina moringa

Meerrettichbaum, Pferderettichbaum, Horseradish Tree, Drumstick Tree, Ma-Room


Steckbrief von Moringa oleifera:

Familie: Moringaceae/Bennussgewächse

Mindesttemperatur: 5°C
Herkunft: Nordwestindien

Moringa oleiferaMoringa oleifera ist voller Vitalstoffe: Eine wahre Multivitaminbombe. Wobei Multivitaminbombe untertrieben ist. Denn neben Vitaminen enthält es auch Mineralstoffe, Spurenelemente, wichtige Amminosäuren, verschiedene essentielle Fettsäuren, Flavonoide und Phytoöstrogene. Die Kombination dieser Vitalstoffe münden in einen hohen Gehalt an Antioxidantien. Diese Inhaltsstoffe machen Moringa oleifera insbesondere für Vegetarier extrem wertvoll.

Üblicherweise finden die farnartigen Blätter von Moringa oleifera Verwendung in der Küche. Die rübenartig verdickte Wurzel von Moringa oleifera riecht wie Meerrettich, muß aber unbedingt geschält werden, da die Schalenhaut toxisch wirkt.

Moringa oleifera ist ein laubabwerfender Baum. In subtropischen und tropischen Gefilden sind Zuwächse von 4m je Jahr die Regel. Auch bei uns wächst Moringa oleifera sehr schnell und erlaubt dadurch ein mehrfaches, großzügiges Ernten der Blätter.

Die Blüten von Moringa oleifera sind weiß bis hellcremefarben und verströmen einen intensiven honigartigen Duft.

Das Substrat von Moringa oleifera sollte nicht zu nass sein, da Moringa oleifera aufgrund der (Wasser-)Speicherorgane eher zu den sukkulenten Pflanzen gezählt werden kann. Trotz des recht üppingen Wuchses von Moringa oleifera muss nur sparsam gedüngt werden.

 

Dürfen wir vorstellen?

Clerodendrum bungei 'Pink Diamond'

Clerodendrum bungei 'Pink Diamond'

Pinkfarbene, schneeballförmige Blüten erscheinen im Hochsommer und duften angenehm vor den ungewöhnlich panaschierten Blättern.

Leycesteria formosa

Leycesteria formosa

Die Karamellbeere ist etwas für Naschkatzen: Die im Spätsommer reifenden Beeren schmecken wie Karamellbonbons.

Illicium floridanum

Illicium floridanum

Die Blütenblätter der intensiv dunkelrot gefärbten Blüten sehen einwenig aus wie der Kopf der Medusa.

Zingiber mioga 'Dancing Crane'

Zingiber mioga 'Dancing Crane'

Phantastisches Ingwergewächs mit einer lebhaften Panaschierung der Blätter und der Stämme.

Carissa macrocarpa

Carissa macrocarpa

Stacheliger Strauch mit duftenden weißen Blüten und essbaren roten Früchten.

Telosma cordata

Telosma cordata

Welch herrlicher Duft nach Veilchen und Zitrone umhüllt die wunderschönen Blütenbüschel. Zierliche, aber wuchsstarke Kletterpflanze mit schönen gelbgrünenorangenen Blütentrauben. Sehr pflegeleicht und anspruchslos.

Tip des Monats

Langsam erwachen auch die kühl überwinterten Pflanzen aus der Winterruhe. Darum muß nun häufiger, aber bedarfsgerecht gegossen werden. Ab Ende des Monats kann mit dem Umtopfen bzw. Düngen angefangen werden.

Wir empfehlen

Dioscorea batatas

Schnellwüchsige, windende Staude die aus großen, gegart essbaren, Knollen austreibt. Nach Zimt duftende winzige Blüten schmücken die Pflanzen im Spätsommer. Mehr...

Hedychium coccineum 'Tara'

Großer Zieringwer mit Blüten, die goldgelb-orange-rot im Spätsommer leuchten. Dieser Zieringwer gehört mit zu den winterhärteren Arten. Mehr...

Hedychium greenii

Herrlicher Zieringwer mit kräftigen Trieben und scharlachroten, leuchtenden Blüten, die alle Blicke im Spätsommer auf sich ziehen. Mehr...

Leycesteria formosa

Die Karamellbeere ist etwas für Naschkatzen: Die im Spätsommer reifenden Beeren schmecken wie Karamellbonbons. Mehr...

Sarcococca confusa

Kleiner immergrüner Busch mit stark duftenden hell cremefarbenen Blüten im Spätwinter, gefolgt von dekorativen, schwarzglänzenden Beeren. Mehr...

Zingiber mioga 'Dancing Crane'

Phantastisches Ingwergewächs mit einer lebhaften Panaschierung der Blätter und der Stämme. Mehr...

© by Happy-Flora 2007 - 2008 - 2009 - 2010 - 2011 - 2012 - 2013 - 2014 - 2015 - 2016 - 2017 - 2018 - 2019
Letzte Aktualisierung der Homepage am
31. Oktober 2018