Leycesteria formosa

Karamellbeere, Lakritzpflanze, Schöne Leycesterie, Buntdachblume, Himalayan Honeysuckle


Steckbrief von Leycesteria formosa:

Familie: Caprifoliaceae/Geißblattgewächse

Höhe: 2m
Mindesttemperatur: -15°C
Herkunft: Ostasien (Himalaya bis Südwest China)

Leycesteria formosaLeycesteria formosa ist ein laubabwerfender Strauch mit langen, bogenförmigen Zweigen.

Wenn man sich die hübschen Blüten, die im Sommer erscheinen, ansieht, versteht man, warum Leycesteria formosa auch Buntdachblume genannt wird: Die purpurnen Deckblätter spannen sich wie kleine Dächer oder Schirme über die kleinen weißen Blüten und erscheinen in bis zu 10cm langen Ähren. Damit sehen die Blütenähren von Leycesteria formosa aus, als wären die einzelnen Blüten auf einem Faden aufgefädelt. Die weißen Blüten von Leycesteria formosa haben das für Geissblattgewächse typische Aussehen und duften leicht.

Namensgeber für die Karamellbeere sind die Beeren, die ab Juli reifen: Sie sind dunkelrot bis schwarz, bei Reife caramellfarben braun und glänzen stark. Und wenn dies noch nicht genug wäre, schmecken die Beeren von Leycesteria formosa bei Reife nach leckeren Schoko-Karamellbonbons.

Ein heller Standort mit mäßigen Düngergaben macht Leycesteria formosa schon 'glücklich'. Und wenn sie es ist, dann sind wir es auch, denn dann blüht und fruchtet Leycesteria formosa um so reichlicher.

In milderen Lagen ist Leycesteria formosa vollig winterhart. Sicherheitshalber kann man sie an geschützen Stellen pflanzen bzw. mit Winterschutz wie z.B. einer dicken Mulchschicht versehen. Wenn Leycesteria formosa dann oberirdisch durch den Frost zurückfriert, treibt sie im Frühjahr aus dem geschützten Wurzelstock wieder aus.

 

Dürfen wir vorstellen?

Clerodendrum philippinum

Clerodendrum philippinum

Die tiefgrünen Blätter duften nach gerösteten Erdnüssen oder Sonnenblumenkernen, wenn man an Ihnen reibt. Aber die mit leichtem Rosa überhauchten weißen Blüten sind der Hit. Sie verströmen weithin einen wundervollen Rosenduft.

Telosma cordata

Telosma cordata

Welch herrlicher Duft nach Veilchen und Zitrone umhüllt die wunderschönen Blütenbüschel. Zierliche, aber wuchsstarke Kletterpflanze mit schönen gelbgrünenorangenen Blütentrauben. Sehr pflegeleicht und anspruchslos.

Solandra maxima

Solandra maxima

Mitten im Winter, vereinzelt auch bis Frühsommer, erscheinen die riesigen gelben Blüten und verströmen insbesondere Nachts einen wundervollen Duft. Dieser Kletterer ist pflegeleicht und verzeiht so manchen Pflegefehler.

Murraya koenigii

Murraya koenigii

Curryleaves sind essentieller Bestandteil Indischer Gerichte. Bei größeren Pflanzen erscheinen stark duftende weiße Blüten.

Illicium floridanum

Illicium floridanum

Die Blütenblätter der intensiv dunkelrot gefärbten Blüten sehen einwenig aus wie der Kopf der Medusa.

Aglaia odorata

Aglaia odorata

Pflegeleichter, langsam aufrecht wachsender und klein bleibender Strauch bzw. Baum mit winzigen gelben Blüten die wundervoll duften.

Tip des Monats

Nov

Wir empfehlen

Dioscorea batatas

Schnellwüchsige, windende Staude die aus großen, gegart essbaren, Knollen austreibt. Nach Zimt duftende winzige Blüten schmücken die Pflanzen im Spätsommer. Mehr...

Hedychium coccineum 'Tara'

Großer Zieringwer mit Blüten, die goldgelb-orange-rot im Spätsommer leuchten. Dieser Zieringwer gehört mit zu den winterhärteren Arten. Mehr...

Hedychium greenii

Herrlicher Zieringwer mit kräftigen Trieben und scharlachroten, leuchtenden Blüten, die alle Blicke im Spätsommer auf sich ziehen. Mehr...

Leycesteria formosa

Die Karamellbeere ist etwas für Naschkatzen: Die im Spätsommer reifenden Beeren schmecken wie Karamellbonbons. Mehr...

Sarcococca confusa

Kleiner immergrüner Busch mit stark duftenden hell cremefarbenen Blüten im Spätwinter, gefolgt von dekorativen, schwarzglänzenden Beeren. Mehr...

Zingiber mioga 'Dancing Crane'

Phantastisches Ingwergewächs mit einer lebhaften Panaschierung der Blätter und der Stämme. Mehr...

© by Happy-Flora 2007 - 2008 - 2009 - 2010 - 2011 - 2012 - 2013 - 2014 - 2015 - 2016 - 2017 - 2018
Letzte Aktualisierung der Homepage am
31. Oktober 2018