Ipomoea alba

Syn.: Calonyction album, Calonyction aculeatum

Mondwinde, Mondblüte, Giant Moonflower


Steckbrief von Ipomoea alba:

Familie: Convolvulaceae/Windengewächse

Höhe: 6m
Mindesttemperatur: 5° C
Herkunft: tropisches Amerika

Ipomoea albaIpomoea alba ist eine mehrjährige, pflegeleichte, krautige, windende Kletterpflanze. Die Triebe als auch die intensiv grünen, herzförmigen Blätter führen einen weißen Milchsaft.

Der Wuchs von Ipomoea alba ist recht stark. Spätestens wenn sich ab etwa Frühsommer die Blütenknospen bilden und stetig in die Länge wachsen, läßt sich erahnen, wie groß die Blüten von Ipomoea alba werden können. Wenn die recht langen, grünlich-weißen Blütenknospen groß genung sind, öffnen sich die Blüten am frühen Abend binnen weniger Minuten. Wenn man sich kurz Zeit nimmt und diesen Vorgang beobachtet, ist man vom sichtbaren Zeitlupentempo beeindruckt.

Der umgangssprachliche Name Mondwinde passt bestens, denn die leuchtend-weißen Blüten leuchten in sternenklaren Nächten mit dem Mond um die Wette.

Die leuchtend-weißen Blüten sind im Durchmesser bis zu 12cm groß und die Blütenblätter scheinen leichte 'Bügelfalten' zu haben. An den Kanten können diese einen zarten grünlichen Saum besitzen. Schon eine kleine Lichtquelle läßt die Blüten in der Dunkelheit regelrecht leuchten. Dabei verströmt die Mondwinde einen betörenden Duft. Dieser ist irgendwie 'maritim' und man kann sich kaum satt schnuppern.

Ein tagsüber sonniger Platz ist für Ipomoea alba genau richtig. Und wenn dieser dann noch neben einem abendlichen Sitzplatz ist, können Sie abends den Duft und die leuchtend weißen Blüten Ihrer Ipomoea alba genießn.

Ipomoea alba wird am besten in wasserdurchlässiges und nahrhaftes Substrat gepflanzt und benötigt relativ viel Wasser und kräftige Düngergaben in der Wachstumsperiode. Dann ist sie bezüglich Wachstum und Blütenbildung 'kaum' zu bremsen.

Teilweise wird Ipomoea alba als einjährige Kletterpflanze gehalten, was wir sehr schade finden, denn die Überwinterung ist sehr leicht. Zwar können einige Ranken zurücksterben, jedoch wird die Pflanze in der neuen Saison größer und damit auch blühfreudiger. Bei kühler Überwinterung wirft Ipomoea alba die Blätter ab. Dann reicht bis zum Neuaustrieb auch ein dunkleres Plätzchen.

Im Winter gerade soviel gießen, daß das Substrat nicht über längere Zeit vollständig austrocknet. Mit Austriebsbeginn benötigt Ipomoea alba mehr Wasser. Sobald die Mondwinde an den vorgesehenen Platz gestellt wird (z.B. nach den Eisheiligen), fängt man an, zu düngen.

Aufgrund des kräftigen Wuchses sollte für Ipomoea alba ein stabiles Klettergerüst verwendet werden.

 

Dürfen wir vorstellen?

Aglaia odorata

Aglaia odorata

Pflegeleichter, langsam aufrecht wachsender und klein bleibender Strauch bzw. Baum mit winzigen gelben Blüten die wundervoll duften.

Hedychium greenii

Hedychium greenii

Herrlicher Zieringwer mit kräftigen Trieben und scharlachroten, leuchtenden Blüten, die alle Blicke im Spätsommer auf sich ziehen.

Illicium floridanum

Illicium floridanum

Die Blütenblätter der intensiv dunkelrot gefärbten Blüten sehen einwenig aus wie der Kopf der Medusa.

Edgeworthia chrysantha

Edgeworthia chrysantha

Der Rohstoff für das Japanpapier ist eine wunderschöne Pflanze. Die gelblichen Blüten erscheinen im späten Frühjahr und duften leicht.

Clerodendrum philippinum

Clerodendrum philippinum

Die tiefgrünen Blätter duften nach gerösteten Erdnüssen oder Sonnenblumenkernen, wenn man an Ihnen reibt. Aber die mit leichtem Rosa überhauchten weißen Blüten sind der Hit. Sie verströmen weithin einen wundervollen Rosenduft.

Hedychium spicatum

Hedychium spicatum

Wunderschöner Schmetterlingsingwer mit lockerem Blütenstand. Die creme/rot-orangenen Blüten ähneln Schmetterlingen und verströmen einen sehr leichten Duft.

Tip des Monats

Jetzt macht das Wetter Ernst! Die empfind­lich­eren Pflanzen­schätze wurden bereits in Ihr Winterquartier gerettet. Nach und Nach folgen nun auch die restlichen, nicht winterharten, Pflanzen.

Wir empfehlen

Dioscorea batatas

Schnellwüchsige, windende Staude die aus großen, gegart essbaren, Knollen austreibt. Nach Zimt duftende winzige Blüten schmücken die Pflanzen im Spätsommer. Mehr...

Hedychium coccineum 'Tara'

Großer Zieringwer mit Blüten, die goldgelb-orange-rot im Spätsommer leuchten. Dieser Zieringwer gehört mit zu den winterhärteren Arten. Mehr...

Hedychium greenii

Herrlicher Zieringwer mit kräftigen Trieben und scharlachroten, leuchtenden Blüten, die alle Blicke im Spätsommer auf sich ziehen. Mehr...

Leycesteria formosa

Die Karamellbeere ist etwas für Naschkatzen: Die im Spätsommer reifenden Beeren schmecken wie Karamellbonbons. Mehr...

Sarcococca confusa

Kleiner immergrüner Busch mit stark duftenden hell cremefarbenen Blüten im Spätwinter, gefolgt von dekorativen, schwarzglänzenden Beeren. Mehr...

Zingiber mioga 'Dancing Crane'

Phantastisches Ingwergewächs mit einer lebhaften Panaschierung der Blätter und der Stämme. Mehr...

© by Happy-Flora 2007 - 2008 - 2009 - 2010 - 2011 - 2012 - 2013 - 2014 - 2015 - 2016 - 2017
Letzte Aktualisierung der Homepage am
31. März 2016