Hedychium coronarium

Syn.: Alpinia alba

Zieringwer, Schmetterlingsingwer, White butterfly ginger lily, Mariposa


Steckbrief von Hedychium coronarium:

Familie: Zingiberaceae/Ingwergewächse

Höhe: bis ca. 1,80m
Mindesttemperatur: 0° C
Herkunft: Südostasien

Hedychium coronariumHedychium coronarium ist ein Zieringwer, der kräftige, krautige, einstämmige Triebe bildet, deren Anzahl mit zunehmender Rhizomgröße ansteigt. Die leuchtend grüne Belaubung verleiht der Pflanze ein exotisches Aussehen. Im Sommer erscheinen an den Triebenden größerer Pflanzen die angenehm duftenden, weißen Blüten mit cremefarbenen langen Staubfäden, die an einen Schmetterling erinnern. Der Blütenschlund hat eine pastell-grüne Zeichnung. Hedychium coronarium ist eine der duftstärksten Zieringwer. Die Blüten verströmen einen Duftmix, der an Gardenien und Kokos erinnert. Der Duft wird in der Parfümindustrie verwendet und die Blüten werden in den Ursprungsländern zu Kopfschmuck und Girlanden verarbeitet.

Bei kühler Überwinterung zieht der oberirdische Teil der Pflanze ein und die verdorrten Stengel können entfernt werden. Hedychium coronarium treibt im Frühjahr aus den Rhizomen wieder aus. Sofern warm überwintert wird (bei entsprechend hellem Standort), bleibt die Schmetterlingslilie immergrün. Dann bleiben auch die abgeblühten Triebe bis zu einem Jahr grün. Sie sollten nach dem Verblühen der Blüten abgeschnitten werden, damit neuer Austrieb angeregt wird.

Hedychium coronarium verträgt volle Sonne, ein Standort mit Halbschatten wird auch toleriert.

In der Vegetationszeit bevorzugt Hedychium coronarium eine gleich bleibende Bodenfeuchte. In dieser Zeit sollte auch ordentlich gedüngt werden. Bei anhaltender Trockenheit trocknen die Blattränder ein und werden unschön. Staunässe sollte auch vermieden werden, da sonst die Rhizome faulen können. Falls warm überwintert wird, reicht eine einmalige Düngung im Monat aus, bei kalter Überwinterung wird gar nicht gedüngt. Auch wird bei kalter Überwinterung die Bewässerung reduziert. Eine leicht feuchtes bis trockenes Substrat ist ausreichend. Der Topf bzw. Kübel sollte recht groß sein, damit die Rhizome Platz für ausreichendes Wachstum haben.

Das Substrat selbst sollte leicht sauer bis neutral sein.

 

Dürfen wir vorstellen?

Stictocardia beraviensis

Stictocardia beraviensis

Die atemberaubend schönen Blüten dieses Windengewächses erinnern einwenig an einen Sonnenuntergang und leuchten intensiv.

Leycesteria formosa

Leycesteria formosa

Die Karamellbeere ist etwas für Naschkatzen: Die im Spätsommer reifenden Beeren schmecken wie Karamellbonbons.

Ipomoea indica

Ipomoea indica

Pflegeleichter, mehrjähriger Klettermaxe mit leuchtend blauen Blüten von Sommer bis Spätherbst.

Hedychium coccineum 'Tara'

Hedychium coccineum 'Tara'

Großer Zieringwer mit Blüten, die goldgelb-orange-rot im Spätsommer leuchten. Dieser Zieringwer gehört mit zu den winterhärteren Arten.

Edgeworthia chrysantha

Edgeworthia chrysantha

Der Rohstoff für das Japanpapier ist eine wunderschöne Pflanze. Die gelblichen Blüten erscheinen im späten Frühjahr und duften leicht.

Michelia alba

Michelia alba

Michelia alba - eine tropische Magnolienart deren Blütenextrakt in teuren Parfüms zu finden ist. Die herrlichen cremeweißen Blüten verströmen einen intensiven, fruchtigen Duft.

Tip des Monats

Langsam erwachen auch die kühl überwinterten Pflanzen aus der Winterruhe. Darum muß nun häufiger, aber bedarfsgerecht gegossen werden. Ab Ende des Monats kann mit dem Umtopfen bzw. Düngen angefangen werden.

Wir empfehlen

Dioscorea batatas

Schnellwüchsige, windende Staude die aus großen, gegart essbaren, Knollen austreibt. Nach Zimt duftende winzige Blüten schmücken die Pflanzen im Spätsommer. Mehr...

Hedychium coccineum 'Tara'

Großer Zieringwer mit Blüten, die goldgelb-orange-rot im Spätsommer leuchten. Dieser Zieringwer gehört mit zu den winterhärteren Arten. Mehr...

Hedychium greenii

Herrlicher Zieringwer mit kräftigen Trieben und scharlachroten, leuchtenden Blüten, die alle Blicke im Spätsommer auf sich ziehen. Mehr...

Leycesteria formosa

Die Karamellbeere ist etwas für Naschkatzen: Die im Spätsommer reifenden Beeren schmecken wie Karamellbonbons. Mehr...

Sarcococca confusa

Kleiner immergrüner Busch mit stark duftenden hell cremefarbenen Blüten im Spätwinter, gefolgt von dekorativen, schwarzglänzenden Beeren. Mehr...

Zingiber mioga 'Dancing Crane'

Phantastisches Ingwergewächs mit einer lebhaften Panaschierung der Blätter und der Stämme. Mehr...

© by Happy-Flora 2007 - 2008 - 2009 - 2010 - 2011 - 2012 - 2013 - 2014 - 2015 - 2016 - 2017
Letzte Aktualisierung der Homepage am
31. März 2016