Gelsemium sempervirens

Gelber Jasmin, Carolina Jasmin, Carolina Jessamine


Steckbrief von Gelsemium sempervirens:

Familie: Loganiceae/Brechnussgewächse

Höhe: 6m
Mindesttemperatur: -8° C
Herkunft: Südöstliches Nordamerika

Gelsemium sempervirensGelsemium sempervirens ist eine immergrüne Schlingpflanze mit dunkelgrün glänzenden Blättern und die Staatsblume von South Carolina, USA. Im Frühjahr schmücken Gelsemium sempervirens kleine, gelben, trompetenförmigen Blüten, die zart nach Jasmin duften.

Im Sommer bevorzugt Gelsemium sempervirens eine gleichbleibende Feuchtigkeit des Substrates. Staunässe ist zu vermeiden. Bei ausreichender Düngung wächst Gelsemium sempervirens rasch. Den zarten, windenden Trieben sollte man eine Kletter-/Rankhilfe geben. Die Triebe verholzen nach und nach.

Die Überwinterung von Gelsemium sempervirens sollte eher kühl und trocken erfolgen. Zuviel Feuchtigkeit und Kälte wird nicht vertragen.

Das Substrat sollte gut drainiert sein. Mit dem Rückschnitt, falls erforderlich, sollte bis nach der Hauptblüte im Frühjahr gewartet werden.

 

Dürfen wir vorstellen?

Illicium floridanum

Illicium floridanum

Die Blütenblätter der intensiv dunkelrot gefärbten Blüten sehen einwenig aus wie der Kopf der Medusa.

Ipomoea alba

Ipomoea alba

Am frühen Abend öffnen sich die riesig leuchtend weißen Blüten der Mondwinde und verbreiten einen zarten und berauschenden Duft.

Clerodendrum philippinum

Clerodendrum philippinum

Die tiefgrünen Blätter duften nach gerösteten Erdnüssen oder Sonnenblumenkernen, wenn man an Ihnen reibt. Aber die mit leichtem Rosa überhauchten weißen Blüten sind der Hit. Sie verströmen weithin einen wundervollen Rosenduft.

Murraya koenigii

Murraya koenigii

Curryleaves sind essentieller Bestandteil Indischer Gerichte. Bei größeren Pflanzen erscheinen stark duftende weiße Blüten.

Leycesteria formosa

Leycesteria formosa

Die Karamellbeere ist etwas für Naschkatzen: Die im Spätsommer reifenden Beeren schmecken wie Karamellbonbons.

Ipomoea indica

Ipomoea indica

Pflegeleichter, mehrjähriger Klettermaxe mit leuchtend blauen Blüten von Sommer bis Spätherbst.

Tip des Monats

Langsam erwachen auch die kühl überwinterten Pflanzen aus der Winterruhe. Darum muß nun häufiger, aber bedarfsgerecht gegossen werden. Ab Ende des Monats kann mit dem Umtopfen bzw. Düngen angefangen werden.

Wir empfehlen

Dioscorea batatas

Schnellwüchsige, windende Staude die aus großen, gegart essbaren, Knollen austreibt. Nach Zimt duftende winzige Blüten schmücken die Pflanzen im Spätsommer. Mehr...

Hedychium coccineum 'Tara'

Großer Zieringwer mit Blüten, die goldgelb-orange-rot im Spätsommer leuchten. Dieser Zieringwer gehört mit zu den winterhärteren Arten. Mehr...

Hedychium greenii

Herrlicher Zieringwer mit kräftigen Trieben und scharlachroten, leuchtenden Blüten, die alle Blicke im Spätsommer auf sich ziehen. Mehr...

Leycesteria formosa

Die Karamellbeere ist etwas für Naschkatzen: Die im Spätsommer reifenden Beeren schmecken wie Karamellbonbons. Mehr...

Sarcococca confusa

Kleiner immergrüner Busch mit stark duftenden hell cremefarbenen Blüten im Spätwinter, gefolgt von dekorativen, schwarzglänzenden Beeren. Mehr...

Zingiber mioga 'Dancing Crane'

Phantastisches Ingwergewächs mit einer lebhaften Panaschierung der Blätter und der Stämme. Mehr...

© by Happy-Flora 2007 - 2008 - 2009 - 2010 - 2011 - 2012 - 2013 - 2014 - 2015 - 2016 - 2017
Letzte Aktualisierung der Homepage am
31. März 2016