Erythrina crista-galli

Korallenbaum, Korallenstrauch, Hahnenkamm, Cockspur Coral Tree, Ceibo, Seibo


Steckbrief von Erythrina crista-galli:

Familie: Fabaceae/Schmetterlingsblütler

Höhe: 3m
Mindesttemperatur: -5°C
Herkunft: Südamerika

Erythrina crista-galliErythrina crista-galli ist ein wunderbar pflegeleichter Kandidat für den Exotenliebhaber. Die Triebenden schmücken sich ab dem Spätsommer mit leuchtendroter Blütenpracht.

Ab dem Beginn des Neuaustriebs liebt Erythrina crista-galli ein sonniges Plätzchen. Die Blätter 'verschaffen' recht viel Wasser und somit muß an heißen Tagen täglich gegossen werden. Regelmäßige Düngergaben sorgen für gesunden Zuwachs und für reiche Blüte.

Das Substrat für Erythrina crista-galli sollte Wasser gut ableiten können, damit die Wurzeln nicht zu faulen anfangen.

Erythrina crista-galli kann durchaus leichten Frost vertragen, wenn der Ballen eher trocken gehalten wird. Allerdings solle die Überwinterung trotzdem eher frostfrei bei knapp über 0°C bis etwa 10°C erfolgen.

Im Winter legt Erythrina crista-galli eine Ruhepause ein und wirft Ihre Blätter ab. Gleichzeitig trocknen die Triebe teilweise zurück. Keine Sorge! Dies ist normal. Auf keinen Fall sollte man nun deswegen stark giessen. Dies überleben die Pflanzen nicht, denn die Wurzeln und der untere Stammbereich faulen ab. In der Winterruhe wird nur bei kleinen Pflanzen das Substrat hin und wieder 'angefeuchtet'. Ältere Exemplare, die bei uns ein knorriges Aussehen bilden und an Weinstöcke erinnern, werden im Winter nur ganz leicht feucht gehalten, damit die Pflanze nicht total verdorrt Da Erythrina crista-galli den Winter blattlos überdauert, reicht auch ein dunkler Stellplatz.

Wenn im Frühjahr dann der Neuaustrieb erfolgt, werden die alten, abgetrockneten Treibe abgeschnitten. Die Blüten erscheinen an den Triebenden. Durch entspitzen der Triebe im Frühjahr regt man die Verzweigung an und sorgt so bei Erythrina crista-galli für eine reiche Blütenpracht. Man sollte sich nur vor der Dornenpracht in Acht nehmen.

 

Dürfen wir vorstellen?

Clerodendrum philippinum

Clerodendrum philippinum

Die tiefgrünen Blätter duften nach gerösteten Erdnüssen oder Sonnenblumenkernen, wenn man an Ihnen reibt. Aber die mit leichtem Rosa überhauchten weißen Blüten sind der Hit. Sie verströmen weithin einen wundervollen Rosenduft.

Murraya koenigii

Murraya koenigii

Curryleaves sind essentieller Bestandteil Indischer Gerichte. Bei größeren Pflanzen erscheinen stark duftende weiße Blüten.

Hedychium greenii

Hedychium greenii

Herrlicher Zieringwer mit kräftigen Trieben und scharlachroten, leuchtenden Blüten, die alle Blicke im Spätsommer auf sich ziehen.

Solandra maxima

Solandra maxima

Mitten im Winter, vereinzelt auch bis Frühsommer, erscheinen die riesigen gelben Blüten und verströmen insbesondere Nachts einen wundervollen Duft. Dieser Kletterer ist pflegeleicht und verzeiht so manchen Pflegefehler.

Leycesteria formosa

Leycesteria formosa

Die Karamellbeere ist etwas für Naschkatzen: Die im Spätsommer reifenden Beeren schmecken wie Karamellbonbons.

Gardenia jasminoides 'Kleim's Hardy'

Gardenia jasminoides 'Kleim's Hardy'

Gardenia jasminoides 'Kleim's Hardy' ist eine nahezu winterharte, immergrüne und sehr langsam wachsende Pflanze. Die leuchtendweissen Blüten erinnern an Windräder und verströmen einen angenehmen und intensiven Duft. Tolle Pflanze für eine Erziehung als Bonsai.

Tip des Monats

Wenn notwendig, sollte jetzt das Umtopfen durchgeführt werden. Das neue Substrat wirkt ausgleichend auf die alte und verbrauchte Erde. Der neue Topf sollte etwa 2 bis 3 fingerbreit im Durchmesser größer sein und verwenden Sie hochwertiges Substrat.

Wir empfehlen

Dioscorea batatas

Schnellwüchsige, windende Staude die aus großen, gegart essbaren, Knollen austreibt. Nach Zimt duftende winzige Blüten schmücken die Pflanzen im Spätsommer. Mehr...

Hedychium coccineum 'Tara'

Großer Zieringwer mit Blüten, die goldgelb-orange-rot im Spätsommer leuchten. Dieser Zieringwer gehört mit zu den winterhärteren Arten. Mehr...

Hedychium greenii

Herrlicher Zieringwer mit kräftigen Trieben und scharlachroten, leuchtenden Blüten, die alle Blicke im Spätsommer auf sich ziehen. Mehr...

Leycesteria formosa

Die Karamellbeere ist etwas für Naschkatzen: Die im Spätsommer reifenden Beeren schmecken wie Karamellbonbons. Mehr...

Sarcococca confusa

Kleiner immergrüner Busch mit stark duftenden hell cremefarbenen Blüten im Spätwinter, gefolgt von dekorativen, schwarzglänzenden Beeren. Mehr...

Zingiber mioga 'Dancing Crane'

Phantastisches Ingwergewächs mit einer lebhaften Panaschierung der Blätter und der Stämme. Mehr...

© by Happy-Flora 2007 - 2008 - 2009 - 2010 - 2011 - 2012 - 2013 - 2014 - 2015 - 2016 - 2017 - 2018
Letzte Aktualisierung der Homepage am
31. März 2016