Dioscorea villosa

Syn.: Dioscorea hirtifolia

Wilder Yam, Wild Yamroot, Shu Yu


Steckbrief von Dioscorea villosa:

Familie: Dioscoreaceae/Yamswurzelgewächse

Mindesttemperatur: -15°C
Herkunft: Nordamerika

Dioscorea villosaDioscorea villosa ist eine hübsche Kletterpflanze. Wie einige andere Yam, wird auch der Wilde Yam wegen der stärkehaltigen Speicherorganen als Nahrungsmittel angebaut.

In den Fokus der Phytomedizin rückte Dioscorea villosa, seit man erkannt hat, dass sie auch vielfältige Heilwirkung hat. Auch in der Homöopathie wird sie verwendet. Eines der Phytohormone war sogar die Grundlage für die erste Anti-Baby-Pille. Neuerdings hat Dioscorea villosa auch eine stark steigende Bedeutung für die Anti-Aging-Bewegung.

Dioscorea villosa hat gerne etwas feuchteres (nicht ständig durchnässtes) Substrat. Da Dioscorea villosa im Winter einzieht, ist das Substrat dann trocken zu halten. Die langen Triebe benötigen eine Kletterhilfe. Die herzförmigen Blätter besitzen eine ausgesprochen starke Nervatur.

Die Knollen enthalten den Stoff Diosgenin, der dem körpereigenen Hormon Progesteron ähnelt und in der Naturheilkunde z.B. bei Wechseljahresbeschwerden und neuerdings auch in Anti-Aging-Medikamenten Einsatz findet. Pflanzenauszüge werden in Indien zum Teil auch als Aphrodisiakum verwendet.

 

Dürfen wir vorstellen?

Clerodendrum philippinum

Clerodendrum philippinum

Die tiefgrünen Blätter duften nach gerösteten Erdnüssen oder Sonnenblumenkernen, wenn man an Ihnen reibt. Aber die mit leichtem Rosa überhauchten weißen Blüten sind der Hit. Sie verströmen weithin einen wundervollen Rosenduft.

Leycesteria formosa

Leycesteria formosa

Die Karamellbeere ist etwas für Naschkatzen: Die im Spätsommer reifenden Beeren schmecken wie Karamellbonbons.

Hedychium greenii

Hedychium greenii

Herrlicher Zieringwer mit kräftigen Trieben und scharlachroten, leuchtenden Blüten, die alle Blicke im Spätsommer auf sich ziehen.

Ipomoea indica

Ipomoea indica

Pflegeleichter, mehrjähriger Klettermaxe mit leuchtend blauen Blüten von Sommer bis Spätherbst.

Hedychium spicatum

Hedychium spicatum

Wunderschöner Schmetterlingsingwer mit lockerem Blütenstand. Die creme/rot-orangenen Blüten ähneln Schmetterlingen und verströmen einen sehr leichten Duft.

Solandra maxima

Solandra maxima

Mitten im Winter, vereinzelt auch bis Frühsommer, erscheinen die riesigen gelben Blüten und verströmen insbesondere Nachts einen wundervollen Duft. Dieser Kletterer ist pflegeleicht und verzeiht so manchen Pflegefehler.

Tip des Monats

Die Tage werden spür­;bar kürzer und wir sollten langsam ggf. mit den Vorbereitungen für die Überwinterung an­;fangen {>Überwinterung#!(Mehr...)}

Wir empfehlen

Dioscorea batatas

Schnellwüchsige, windende Staude die aus großen, gegart essbaren, Knollen austreibt. Nach Zimt duftende winzige Blüten schmücken die Pflanzen im Spätsommer. Mehr...

Hedychium coccineum 'Tara'

Großer Zieringwer mit Blüten, die goldgelb-orange-rot im Spätsommer leuchten. Dieser Zieringwer gehört mit zu den winterhärteren Arten. Mehr...

Hedychium greenii

Herrlicher Zieringwer mit kräftigen Trieben und scharlachroten, leuchtenden Blüten, die alle Blicke im Spätsommer auf sich ziehen. Mehr...

Leycesteria formosa

Die Karamellbeere ist etwas für Naschkatzen: Die im Spätsommer reifenden Beeren schmecken wie Karamellbonbons. Mehr...

Sarcococca confusa

Kleiner immergrüner Busch mit stark duftenden hell cremefarbenen Blüten im Spätwinter, gefolgt von dekorativen, schwarzglänzenden Beeren. Mehr...

Zingiber mioga 'Dancing Crane'

Phantastisches Ingwergewächs mit einer lebhaften Panaschierung der Blätter und der Stämme. Mehr...

© by Happy-Flora 2007 - 2008 - 2009 - 2010 - 2011 - 2012 - 2013 - 2014 - 2015 - 2016 - 2017 - 2018
Letzte Aktualisierung der Homepage am
31. März 2016