Dioscorea villosa

Syn.: Dioscorea hirtifolia

Wilder Yam, Wild Yamroot, Shu Yu


Steckbrief von Dioscorea villosa:

Familie: Dioscoreaceae/Yamswurzelgewächse

Mindesttemperatur: -15°C
Herkunft: Nordamerika

Dioscorea villosaDioscorea villosa ist eine hübsche Kletterpflanze. Wie einige andere Yam, wird auch der Wilde Yam wegen der stärkehaltigen Speicherorganen als Nahrungsmittel angebaut.

In den Fokus der Phytomedizin rückte Dioscorea villosa, seit man erkannt hat, dass sie auch vielfältige Heilwirkung hat. Auch in der Homöopathie wird sie verwendet. Eines der Phytohormone war sogar die Grundlage für die erste Anti-Baby-Pille. Neuerdings hat Dioscorea villosa auch eine stark steigende Bedeutung für die Anti-Aging-Bewegung.

Dioscorea villosa hat gerne etwas feuchteres (nicht ständig durchnässtes) Substrat. Da Dioscorea villosa im Winter einzieht, ist das Substrat dann trocken zu halten. Die langen Triebe benötigen eine Kletterhilfe. Die herzförmigen Blätter besitzen eine ausgesprochen starke Nervatur.

Die Knollen enthalten den Stoff Diosgenin, der dem körpereigenen Hormon Progesteron ähnelt und in der Naturheilkunde z.B. bei Wechseljahresbeschwerden und neuerdings auch in Anti-Aging-Medikamenten Einsatz findet. Pflanzenauszüge werden in Indien zum Teil auch als Aphrodisiakum verwendet.

 

Dürfen wir vorstellen?

Carissa macrocarpa

Carissa macrocarpa

Stacheliger Strauch mit duftenden weißen Blüten und essbaren roten Früchten.

Ipomoea alba

Ipomoea alba

Am frühen Abend öffnen sich die riesig leuchtend weißen Blüten der Mondwinde und verbreiten einen zarten und berauschenden Duft.

Stictocardia beraviensis

Stictocardia beraviensis

Die atemberaubend schönen Blüten dieses Windengewächses erinnern einwenig an einen Sonnenuntergang und leuchten intensiv.

Edgeworthia chrysantha

Edgeworthia chrysantha

Der Rohstoff für das Japanpapier ist eine wunderschöne Pflanze. Die gelblichen Blüten erscheinen im späten Frühjahr und duften leicht.

Hedychium greenii

Hedychium greenii

Herrlicher Zieringwer mit kräftigen Trieben und scharlachroten, leuchtenden Blüten, die alle Blicke im Spätsommer auf sich ziehen.

Clerodendrum bungei

Clerodendrum bungei

Pink-farbene, schneeballförmige Blüten erscheinen im Hochsommer und duften angenehm.

Tip des Monats

Langsam erwachen auch die kühl überwinterten Pflanzen aus der Winterruhe. Darum muß nun häufiger, aber bedarfsgerecht gegossen werden. Ab Ende des Monats kann mit dem Umtopfen bzw. Düngen angefangen werden.

Wir empfehlen

Dioscorea batatas

Schnellwüchsige, windende Staude die aus großen, gegart essbaren, Knollen austreibt. Nach Zimt duftende winzige Blüten schmücken die Pflanzen im Spätsommer. Mehr...

Hedychium coccineum 'Tara'

Großer Zieringwer mit Blüten, die goldgelb-orange-rot im Spätsommer leuchten. Dieser Zieringwer gehört mit zu den winterhärteren Arten. Mehr...

Hedychium greenii

Herrlicher Zieringwer mit kräftigen Trieben und scharlachroten, leuchtenden Blüten, die alle Blicke im Spätsommer auf sich ziehen. Mehr...

Leycesteria formosa

Die Karamellbeere ist etwas für Naschkatzen: Die im Spätsommer reifenden Beeren schmecken wie Karamellbonbons. Mehr...

Sarcococca confusa

Kleiner immergrüner Busch mit stark duftenden hell cremefarbenen Blüten im Spätwinter, gefolgt von dekorativen, schwarzglänzenden Beeren. Mehr...

Zingiber mioga 'Dancing Crane'

Phantastisches Ingwergewächs mit einer lebhaften Panaschierung der Blätter und der Stämme. Mehr...

© by Happy-Flora 2007 - 2008 - 2009 - 2010 - 2011 - 2012 - 2013 - 2014 - 2015 - 2016 - 2017 - 2018 - 2019 - 2020 - 2021
Letzte Aktualisierung der Homepage am
31. Oktober 2019