Asiatische Kräuter und Gewürze in der Küche

Asiatische Kräuter und Gewürze werden immer beliebter. Sie bereichern nicht nur unseren Speiseplan und sorgen für geschmackliche Abwechslung, sie unterstützen auch unsere Gesundheit.


Dabei sind diese exoischen Kräuter meist pflegeleicht und einfach zu halten. Somit hat man immer frische Kräuter zur Hand, denn die getrockneten Kräuter sind geschmacklich meist den frischen Kräutern unterlegen.


Alpinia galanga

Die Rhizome von Alpinia galanga, auch Großer Galgant oder Thai Ingwer genannt, werden wie die vom normalen Ingwer benutzt, schmecken jedoch intensiver.




Alpinia zerumbet

Insbesondere in Südamerika werden kleine Bissen von Speisen in Blätter von Alpinia zerumbet eingewickelt und dann auf verschiedene Arten gegart. Dadurch zieht ein wundervolles Aroma in die Speisen ein.



Boesenbergia rotunda

Boesenbergia rotunda, auch Chinesischer Ingwer oder Fingerwurz, wird insbesondere in der Thai Küche oft verwendet. Hier kommen die verdickten Wurzeln der Rhizome zum einsatz, die wie Finger aussehen.



Citrus hystrix

Citrus hystrix liefert die bekannten Kaffirlimettenblätter, die wie Lorbeer in Speisen mitgekocht werden. Wenn diese in feine Streifen geschnitten werden, werden diese mitgegessen, ansonsten vor dem Servieren meist wieder herausgenommen. Sie sind unverzichtbar in Thai Currys und verleihen auch anderes Speisen, insbesondere Fischgerichten, ein unverwechselbares, zitroniges Aroma. Getrocknete Blätter unterliegen den frisch geernteten.


Curcuma longa

Curcuma longa ist als Gelbwurz bekannt. Dieser verleiht Speisen eine intensiv gelbe, leicht orange, Farbe und wird auch oft als Indisches Safran bezeichnet. Auch geschmacklich ist es in vielen Indischen Gerichten unberzichtbar.


Cymbopogon citratus

Cymbopogon citratus ist als Zitronengras sehr bekannt. Die langen, schmalen Blätter finden getrocknet in verschienen Tees Einsatz. In der Küche, unverzichtbar in der Thai Küche, kommt der verdickte weiße Teil zwischen den Wurzeln und den Blättern zum Einsatz.



Cymbopogon flexuosus

Cymbopogon flexuosus wächst nicht ganz so kräftig wie Cymbopogon citratus. Der Geschmack der beiden Zitrpnengräser ist ähnlich, aber deutlich unterscheidbar. Einfach eine Bereicherung in der Küche.



Elettaria cardamomum

Elettaria cardamomum liefert das Gewürz Kardamom. Auch wenn es in unseren Breiten eher nicht zur Blüte und Samenbildung kommt, lassen sich die Blätter kulinarisch nutzen. Man kann aus ihnen eine leckeren Tee zubereiten oder man wickelt kleine Speisen in die Blätter ein und gart diese. Einfach köstlich!



Gynostemma pentaphyllumGynostemma pentaphyllum, auch bekannt als Jiaogulan, ist eine leckere Zutat zu Salaten. Die Blätter und zarte Triebe schmecken ein wenig wie Lakritz und sind ungemein förderlich für die Gesundheit.



Moringa oleifera

Von Moringa oleifera, wegen des an Meerrettichs erinnernden Geschmacks der Wurzel auch Meerrettichbaum genannt, werden hauptsächlich die nahrhaften Blätter verwendet.




Murraya koenigii

Murraya koenigii ist eine typische Zutat in indischen Gerichten und wichtiger Bestandteil der Currymischungen.






Pandanus amaryllifolius

Pandanus amaryllifolius wird oft auch als Vanille Asiens bezeichnet. Auszüge aus den Blättern werden z.B. in Getränken oder Desserts verwendet. Durch den nussigen Geschmack kann ein in Reis mitgekochtes Blatt den Geschmack verbessern.



Telosma cordata

In Vietnam werden frittierte Blütenknospen von Telosma cordata als Beilage zu Gerichten verwendet. Uns überwältigt der intensive Blütenduft nach Citus und Veilchen so sehr, dass wir es kaum erwarten können, bis sich die Blüten öffnen.


Toona sinensis

Toona sinensis ist der Chinesische Gemüsebaum. Besonders die grünen, jungen Treibspitzen und Blätter finden in der Küche Verwendung.




Toona sinensis 'Flamingo'

Toona sinensis 'Flamingo' besticht mit rötlichem Austrieb und wird ansosnten genau so verwendet, wie die mit grünem Austrieb.






Zingiber mioga

Zingiber mioga ist der Japanische Ingwer. Hier werden vorwiegend die noch ungeöffneten Blütenknospen, die in Bodennähe wachsen, verwendet: Kleingeschnitten wie Petersilie oder Schnittlauch in Salaten, Suppen, u.s.w.


Zingiber mioga 'Dancing Crane'

Bei Zingiber mioga 'Dancing Crane', dem panaschierten Japanischen Ingwer, werden ebenfalls die ungeöffneten Blütenknospen verwendet.

Tip des Monats

Trotz der Vorbereitungen zum Weihnachtsfest und dem Jahreswechsel sollten unsere Pflanzenschätze nicht ganz vernachlässigt werden.

Wir empfehlen

Dioscorea batatas

Schnellwüchsige, windende Staude die aus großen, gegart essbaren, Knollen austreibt. Nach Zimt duftende winzige Blüten schmücken die Pflanzen im Spätsommer. Mehr...

Hedychium coccineum 'Tara'

Großer Zieringwer mit Blüten, die goldgelb-orange-rot im Spätsommer leuchten. Dieser Zieringwer gehört mit zu den winterhärteren Arten. Mehr...

Hedychium greenii

Herrlicher Zieringwer mit kräftigen Trieben und scharlachroten, leuchtenden Blüten, die alle Blicke im Spätsommer auf sich ziehen. Mehr...

Leycesteria formosa

Die Karamellbeere ist etwas für Naschkatzen: Die im Spätsommer reifenden Beeren schmecken wie Karamellbonbons. Mehr...

Sarcococca confusa

Kleiner immergrüner Busch mit stark duftenden hell cremefarbenen Blüten im Spätwinter, gefolgt von dekorativen, schwarzglänzenden Beeren. Mehr...

Zingiber mioga 'Dancing Crane'

Phantastisches Ingwergewächs mit einer lebhaften Panaschierung der Blätter und der Stämme. Mehr...

© by Happy-Flora 2007 - 2008 - 2009 - 2010 - 2011 - 2012 - 2013 - 2014 - 2015 - 2016 - 2017
Letzte Aktualisierung der Homepage am
31. März 2016