Amomum subulatum

Schwarzer Kardamom, Brauner Kardamom, Nepal-Kardamom


Steckbrief von Amomum subulatum:

Familie: Zingiberaceae/Ingwergewächse

Höhe: 2m
Mindesttemperatur: 5°C
Herkunft: Südostasien

Amomum subulatumAmomum subulatum gehört zu den Ingwergewächsen und besticht mit seinen typischen Scheinstämmen und länglichen aber schmalen Blätten, die an Canna- oder Banananpflanzen erinnern.

Im Frühjahr bildet Amomum subulatum direkt knapp über dem Boden gelbliche Blüten, aus denen sich bei Befruchtung Samenkapseln bilden, deren Samen Schwarzer Kardamom genannt werden. Diese Kapseln sind deutlich größer als die des kleineren Verwandten, dem Grünen Kardamom (Elettaria cardamomum). Geschmacklich haben die Samen von Amomum subulatum einen deutlichen Kampfergeschmack, und vor allem einen rauchigen Unterton, sofern diese aus Nepal kommen, da diese dort über Feuer getrocknet werden.

Wie viele andere Pflanzen, die in Indien angebaut werden, findet auch Amomum subulatum seinen Platz im Ayurveda.

Neben den Samen von Amomum subulatum werden auch die Samen von anderen Amomum-Arten als Schwarzer Kardamom bezeichnet.

Wie fast alle Ingwergewächse zieht auch Amomum subulatum im Winter ein. Dann ist auch das Gießen einzuschränken. Es wird nur soviel gegossen, dass das Substrat nicht über längere Ziet komplett austrocknet und das Rhizom verdorrt. Im Sommer mag Amomum subulatum einen hellen Standort, mäßig feuchtes Substrat und gelegentliche Düngergaben.

Wir haben auch den Grünen Kardamom (Elettaria cardamomum) in unserem Sortiment.

 

Dürfen wir vorstellen?

Hedychium greenii

Hedychium greenii

Herrlicher Zieringwer mit kräftigen Trieben und scharlachroten, leuchtenden Blüten, die alle Blicke im Spätsommer auf sich ziehen.

Edgeworthia chrysantha

Edgeworthia chrysantha

Der Rohstoff für das Japanpapier ist eine wunderschöne Pflanze. Die gelblichen Blüten erscheinen im späten Frühjahr und duften leicht.

Aglaia odorata

Aglaia odorata

Pflegeleichter, langsam aufrecht wachsender und klein bleibender Strauch bzw. Baum mit winzigen gelben Blüten die wundervoll duften.

Ipomoea indica

Ipomoea indica

Pflegeleichter, mehrjähriger Klettermaxe mit leuchtend blauen Blüten von Sommer bis Spätherbst.

Solandra maxima

Solandra maxima

Mitten im Winter, vereinzelt auch bis Frühsommer, erscheinen die riesigen gelben Blüten und verströmen insbesondere Nachts einen wundervollen Duft. Dieser Kletterer ist pflegeleicht und verzeiht so manchen Pflegefehler.

Ipomoea alba

Ipomoea alba

Am frühen Abend öffnen sich die riesig leuchtend weißen Blüten der Mondwinde und verbreiten einen zarten und berauschenden Duft.

Tip des Monats

Langsam erwachen auch die kühl überwinterten Pflanzen aus der Winterruhe. Darum muß nun häufiger, aber bedarfsgerecht gegossen werden. Ab Ende des Monats kann mit dem Umtopfen bzw. Düngen angefangen werden.

Wir empfehlen

Dioscorea batatas

Schnellwüchsige, windende Staude die aus großen, gegart essbaren, Knollen austreibt. Nach Zimt duftende winzige Blüten schmücken die Pflanzen im Spätsommer. Mehr...

Hedychium coccineum 'Tara'

Großer Zieringwer mit Blüten, die goldgelb-orange-rot im Spätsommer leuchten. Dieser Zieringwer gehört mit zu den winterhärteren Arten. Mehr...

Hedychium greenii

Herrlicher Zieringwer mit kräftigen Trieben und scharlachroten, leuchtenden Blüten, die alle Blicke im Spätsommer auf sich ziehen. Mehr...

Leycesteria formosa

Die Karamellbeere ist etwas für Naschkatzen: Die im Spätsommer reifenden Beeren schmecken wie Karamellbonbons. Mehr...

Sarcococca confusa

Kleiner immergrüner Busch mit stark duftenden hell cremefarbenen Blüten im Spätwinter, gefolgt von dekorativen, schwarzglänzenden Beeren. Mehr...

Zingiber mioga 'Dancing Crane'

Phantastisches Ingwergewächs mit einer lebhaften Panaschierung der Blätter und der Stämme. Mehr...

© by Happy-Flora 2007 - 2008 - 2009 - 2010 - 2011 - 2012 - 2013 - 2014 - 2015 - 2016 - 2017 - 2018 - 2019
Letzte Aktualisierung der Homepage am
31. Oktober 2018